Unsere Sponsoren


Dieses war der dritte Streich


 Die Regionalliga-Herren der TSG Hall bleiben weiterhin im Soll: Mit dem 100:66 (57:33) über die KuSG Leimen ist die Mannschaft von Sova Taletovic auch im dritten Spiel ungeschlagen. Damit grüßen die Flyers erstmals von der Tabellenspitze.

 Halls Chefcoach Taletovic wartete gleich zu Beginn mit einer Überraschung auf. Er beorderte Svante Linz in die Starting Five und honorierte damit den Trainingsfleiß seines Youngsters, der ansonsten als Backup nur zu geringen Einsatzzeiten kommt. Der so Geadelte bedankte sich auf seine Art und brachte seine Mannschaft auf Anhieb mit einer Dreierwertung in Führung. In der Folgezeit bestachen die Einheimischen durch eine hervorragende Transition. So wurde der Ball aus einer sicheren Verteidigung häufig blitzschnell nach vorne gebracht und das 28:19 nach dem ersten Viertel deutete schon zu diesem Zeitpunkt an, wohin die Reise gehen würde.

 Beim Halbzeitstand von 57:33 saßen teilweise bis zu vier Aktive der ersten Fünf auf der Wechselbank. Das 81:52 nach dem dritten Quarter schürte die Hoffnung auf das erste dreistellige Ergebnis, das dann Bojan Dakovic sehr zur Freude der dieses Mal etwas zahlreicher erschienenden Zuschauer markierte.  

 Gästetrainerin Tine Sauer hatte mit nur zwei Wechselspielern einmal mehr nur eine spärlich besetzte Wechselbank zur Verfügung. Ihr Team zeigte zwar redlichen Einsatz und hatte mit David Bohr (30 Punkte) auch den Topscorer der Partie, das war es dann aber auch, sieht man vom spektakulären Buzzerbeater durch Sebastian Dietz einmal ab. Zahlreich dagegen die Highlights auf Haller Seite: Dunking durch Dalibor Cevriz zum 32:19, Alley Oop von Ivica Markovic nach Zuspiel von Igor Salamun (45:24), einhändiges Alley Oop von Dalibor Cevriz zum 66:36 oder auch die gleiche Aktion von Bojan Dakovic (96:62).

 Das Team der Flyers glänzte insgesamt gesehen durch viel Spielwitz, wenngleich man sich allerdings zeitweise durch zahlreiche Weitwürfe etwas von der übermütigen Seite präsentierte. Ivica Markovic zeigte nicht nur durch die 19 Punkte seit langem sein bestes Spiel im TSG-Trikot. Ebenfalls zurück zur alten Stärke Flyers-Kapitän Radovan Cavlin, nachdem er die Urlaubspfunde wieder abgebaut hat. Und da Dalibor Cevriz als Power Forward dieser Position alle Ehren macht, sah man gegen Schluss sogar einen entspannten Sova Taletovic an der Außenlinie.

 Die Serie der Heimspiele setzt sich für die Flyers am kommenden Samstag mit der Begegnung gegen Möhringen fort. Der Aufsteiger, der vom ehemaligen Haller Trainer Jurica Puljic betreut wird, dürfte wesentlich mehr Gegenwehr leisten, als es im Spiel gegen Leimen der Fall war.

 

TSG Hall: Radovan Cavlin (12 Punkte), Dalibor Cevriz (23), Bojan Dakovic (7), Semir Gudzevic (13,2 Dreier), Jozef La Rosa (7,1), Svante Linz (4,1), Ivica Markovic (19), Daniel Rösch, Igor Salamun (15,3).

 

                           geschrieben von Dieter Walz
31eeda4070.jpgGWGLogo_Web_150.jpgKOCH_Logo_web.jpgLogo_Hohenlohe_HP_150.jpgLogo_jenkoch_HP_150.jpgSparkasse_150.jpglogo_Matic.jpgstadtwerke.jpg31eeda4070.jpgGWGLogo_Web_150.jpgKOCH_Logo_web.jpgLogo_Hohenlohe_HP_150.jpgLogo_jenkoch_HP_150.jpgSparkasse_150.jpglogo_Matic.jpgstadtwerke.jpg

© 2014 www.sha-flyers.de. All rights reserved | TSG Schwäbisch Hall Flyers